Hopes Website

Shops, Websites, Onlineprojekte, Design & Marketing

Herzlich Willkommen +491775747377*

1/5Webdesign total überlaufen

verschiedenartige leute

Kaum ein Markt ist so hart umkämpft wie der, der Webdesigner / Webentwickler oder auch Online-Marketer. Alle werben um dieselben Kunden und versprechen nahezu dasselbe Produkt.

Die Angebote kommen von Quereinsteigern, qualifizierten Arbeitskräften oder Hostingunternehmen, die ihre Baukästen anbieten.

2/5Webdesign, die Branche der Nieten

schiefer Nagel, falsch ins Holz geschlagen

Wenn man sich Kunden sucht, denen man als Entwickler eine Website erstellen möchte, muss man den Kunden meist beruhigen und aufklären.

Viele Kunden, die bereits eine Website haben, sind unzufrieden mit ihrem alten Webdesigner und stehen mit diesem nicht einmal mehr in Kontakt.

Woran kann das liegen?

Stichwort Hobbybastler

Mein Bruder ist handwerklich begabt, jedoch ließe ich ihn, wenn ich ein Ladenlokal eröffnen würde, auch nicht alle Handwerksarbeiten durchführen.

Ganz abgesehen davon, dass er mir bei der Bärenarbeit sowieso nicht helfen wollen würde

3/5Webdesign unterschätzt

fleissige Ameise

Viele Auftraggeber wissen die Arbeit nicht zu schätzen, da Sie nicht wissen wieviel Arbeit, Fachwissen und Eignung dahinter steckt.

Wieso ist Webentwicklung oder Programmierung eine hochanspruchsvolle Aufgabe?

Es gibt kaum Branchen, die kurzlebiger sind als die IT. Diese Branche unterliegt ständigem Wandel. IT-ler müssen sich ständig weiterbilden und haben stets neue Aufgaben.

Ein guter Webentwickler kennt sich auch im Bereich Marketing aus. Eine Website ist eine Marketingmaßnahme.

Softwareentwicklung ist schwer zu erlernen, noch dazu findet die Arbeit im Sitzen statt.

Als Entwickler oder Programmierer gibt es verschiedene Reifestadien. Das wichtigste ist, dass man es schafft, komplett allein und unabhängig ohne Hilfe zu entwickeln. Erst dann ist man fortgeschrittener Entwickler.

Auch gehört es dazu eigenen Code schreiben zu können.

Als Kunde kauft man nicht nur das Produkt Website, sondern nimmt eine höhere Dienstleistung in Anspruch für die, der Programmierer ein Leben lang lernt / gelernt hat.

4/5Webdesign als Blackbox

verschiedenartige leute

Die Kunden sind verunsichert, weil sie nicht wissen was ein Programmierer macht.

Wie soll er auch, wird er in den Entwicklungsprozess nahezu garnicht miteingebunden.

Wieso auch?

Würde man den Kunden zu sehr in den Entwicklungsprozess miteinbinden, würde er zu viele Fragen stellen, die Zeit kosteten und deren Beantwortung unnötig wäre.

Es wäre keine Softwareentwicklung, sondern eine Schulung.

Als Kunde sollte man sich daher jemanden suchen, dem man die Arbeit beruhigten Gewissens überlassen kann. Hat der Kunde begründete Zweifel an der Kompetenz, den Fähigkeiten oder der Glaubwürdigkeit eines Webentwicklers, so sollte er diesen nicht beauftragen.

5/5Der Kunde als Bastler

Haus Make Money

Wenn ein Kunde seine Website selbst machen möchte, so sollte er das folgende bedenken:

Zeit ist Geld. Ihr Kerngeschäft treibt Geld ein, - also, konzentrieren Sie sich auf ihre wertschöpfenden Aufgaben, sei es Haare schneiden, Pizza backen, Autos reparieren oder Versicherungen zu verkaufen.

Die unliebsame Arbeit im Sitzen überlassen Sie beruhigten Gewissens mir.

Was läuft schief, wenn Sie Ihre Website selbst machen?

Softwareentwicklung ist dafür bekannt, dass Probleme erst nach und nach entstehen, da der Komplexitätsgrad im Zeitverlauf zunimmt und nicht alles von vorneherein bekannt und planbar ist. Wenn die Qualifikation und das Wissen von Anfang an nicht da sind, werden Sie sich Aufgaben gegenüber gestellt sehen, die Sie nicht in angemessener Zeit, ohne fremde Hilfe, zufriedenstellend, lösen können.

Bestenfalls haben Sie am Ende ein Ergebnis, das schlecht ist und leider wird Ihnen das höchstwahrscheinlich, nicht einmal auffallen!

Und genau deshalb, bin ich, für Sie da.


veröffentlicht am 31.07.2016 um 17:11 Uhr von Hope